Honigsuche - Werde ein Beauftragter Deines Herzens!
Honigsuche - Werde ein Beauftragter Deines Herzens!

Deine Honigsuche

 

"Und zahlreiche andere Leser machten Angaben über die Herkunft der Honigsuche als eine Art Ursprung in der Philosophiegeschichte der Menschheit selbst: Übersetzt man zum Beispiel den Namen Krishna´s (oder Vishnu oder Indra), so ergibt dies einen entsprechenden Hinweis: „der Nektar-Geborene“. (Krishna ist im Hinduismus ein Avatar, eine Herabkunft des Göttlichen. Gott der Freude, Liebe und Weisheit.) (Honigsuche 2012)

 

Warum gehen uns die Worte des Meisters so zu Herzen? Er
hat die Wahrheit der verschiedenen Religionen erfahren. Er
hat die Übungen der Hindus, Christen, Moslems, Sháktas
und Vaishnavas selbst durgeführt. Eine Biene erzeugt nur
dann guten Honig, wenn sie den Nektar von verschiedenen
Blüten sammelt.
Aus: RAMAKRISHNA. Das Vermächtnis (Honigsuche 2012)

 

Das Jesuswort: „Werdet Vorübergehende“ führt uns zu der Grundlage für unser Leben in der jetzigen Zeitperiode. Die Menschheit lebt im Zenit eines Dimensionswechsels. Unsere Honigsuche zeigt uns eine Einsicht in den wirklich erlebbaren Kontext dieser erfahrbaren Zeitqualität.

 

Honigsuche nimmt die seit Jahren messbaren stetigen Energieerhöhungen in unserer Galaxie als Interpretations-Kontext, was als „Aufstieg der Erde und der Menschheit“  (Endzeit, Zeit der Offenbarung, Entrückung) bekannt ist.

 

Honigsuche ist quasi dein Fahrtenbuch für diesen „Aufstieg“ (Spiritualität).

 

 

 

 

Honigsuche hilft uns kollektiv aber vor allem individuell Instrumente in den Urtexten (des Christentums und der Veden) und im Wissen der NATUR-VÖLKER (HUNA, KOGI, HUICHOL, HOPI) für die eigene Bewusstseinsentwicklung zu interpretieren und zu nutzen.

 

Honigsuche ist ein eigentherapeutischer Ansatz und hilft dem Leser einen Weg durch den eigenen Dschungelpfad des Lebens zu finden.

 

Honigsuche führt dich zu Deinem ureigenen kosmischen Klang. Honigsuche ist ein Ritus für die Entdeckung des Selbst. „Honigsuche ist somit die Freilegung unseres individuellen evolutionären Auftrags.“

 

Die Hopi haben eine aktuelle Prophezeiung: „Die Ältesten sagen, wir müssen jetzt das Ufer loslassen, uns in die Mitte des Flusses vorstoßen, unsere Augen offen und den Kopf über Wasser halten. (…) Wir sind diejenigen, auf die wir gewartet haben! (Oraibi, Arizona Hopi Nation, für das Jahr 2009)

 

Die Philosophie der Honigsuche hat ihren Ursprung in der Philosophiegeschichte der Menschheit. Honigsuche ist aber auch eine moderne Interpretation der „ewigen Philosophie“ (das Wahre, Schöne, Gute) unter Bezugnahme auf aktuelle, neue Diskussionen wie Spiral Dynamics, Big Mind, integrale Philosophie, „Kurs in Wundern“, ganzheitliches Gottesbewusstsein (Theismus).

 

In der Weltliteratur gibt es Hesses Siddhartha. Er lernte und lebte seine Selbstbefreiung bewusst durch eigene Erfahrung. Honigsuche ist quasi eine moderne Fortführung und Interpretation dieser Eigenerfahrung für den Übergang in das neue Zeitalter für den „wirklichen Menschen“.

 

Das Motto Deiner Honigsuche ist einfach:
„Werde ein Beauftragter Deines Herzens“. 

 

 

In der Kosmologie der zentralamerikanischen Stämme gibt es das Zeitalter der „fünften Welt“ oder der „fünften Sonne“, „in der jede Geistseele die eigene Wahrheit lebt“. Im altertümlichen Indien nannte man dies das „Satya Yuga“. In diesem Zeitalter kommen Handlungen einer Person authentisch aus dem eigenen Zentrum und dem eigenen Geist, welcher eine klare Bestimmung

für sein Leben auf der Erde hat.“
(Monika Müller zitiert in HONIGSUCHE 2012)

 

„Das bedeutet, dass es keinen Lichtstrahl oder Klang geben kann, der dich – gerade im Kontext der „gesellschaftlichen Wirklichkeit“ betrachtet – ungefiltert erreicht. Im Gegenteil wirst du alles „interpretieren“. Und eben diese Interpretation ist Religion. „Wissenschaftliches Denken“ ist eine mächtige Religion; die “Katholische“ Kirche ist eine mächtige Religion; der Medizinmann ist eine mächtige Religion, genau wie der weißbekittelte Arzt; Wirtschaft und Geld sind eine Metareligion; Terrorismus und Freiheit und vor allem die „freie Marktwirtschaft“ sind Metareligionen. Letztendlich gibt es nichts Letztendliches. Alles ist intrinsisch religiöse Interpretation.“
(HONIGSUCHE 2012)

 

„Mein Ego würde auch lieber „den Trump“ spielen. „to trump up“ heißt „erfinden“, auch eine geniale Art des Universums uns hier eine namenstechnische Hilfestellung für den erlebten, ausgedachten Matrix-Wahn zu geben.“
(HONIGSUCHE 2017)

 

„Wissenschaft und Materialismus werden heute gleichgesetzt (…) Dabei fußt auch jegliche Form von Atheismus im Materialismus. Liebe ist (jedoch) die höchste Form der Realität. (…) Love is the answer.“
(HONIGSUCHE 2017)

Die Tür: Ich las am Morgen vor meinem Besuch bei meinem Bruder im Kurs in Wundern diesen wunderschönen Satz: „Es gibt in deinem Geist unter ihnen (deinen Gedanken) eine Tür, die du nicht vollständig verschließen konntest, um zu verbergen, was dahinter lie
Tweets von Honigsuche @Honigsuche
Druckversion Druckversion | Sitemap
powerd by www.honigsuche.de